Unterkunft finden
Zeitraum

Musik Line Up

Freitag 6. April Künstler Ort
14.00 Uhr Saint City Orchestra Hörnli-Hütte, Arosa
14.00 Uhr William White Alp Stätz, Lenzerheide
15.00 Uhr Miss Helvetia Carmennahütte, Arosa
22.00 Uhr Dabu Fantastic Güterschuppen, Arosa
22.00 Uhr Seven Pesko (Pop Up Location), Lenzerheide
22.30 Uhr Klischée Hotel Seehof, Arosa
22.30 Uhr Jack Slamer Obertor, Lenzerheide
23.00 Uhr Remady & Manu-L Wandelbar, Arosa
23.00 Uhr Special Guest Lo & Leduc - Update Show Revier Mountain Lodge, Lenzerheide
Samstag 7. April Künstler Ort
14.00 Uhr William White Hörnli-Hütte, Arosa
14.00 Uhr Saint City Orchestra Mottahütte, Lenzerheide
14.00 Uhr Dr Eidgenoss + Miss Helvetia Alp Stätz, Lenzerheide
15.00 Uhr Jack Slamer Carmennahütte, Arosa
15.00 Uhr Remady & Manu-L Scharmoin, Lenzerheide
16.00 Uhr WilDC Brüggerstuba, Arosa
16.00 Uhr Dabu Fantastic Crest'ota, Lenzerheide
22.00 Uhr Eliane Müller Hotel Seehof, Arosa
22.00 Uhr From Kid Pesko (Pop Up Location), Lenzerheide
22.30 Uhr Klischée Obertor, Lenzerheide
22.30 Uhr Seven Güterschuppen, Arosa
23.00 Uhr DJ ZsuZsu Wandelbar, Arosa
23.00 Uhr Stereo Luchs Revier Mountain Lodge, Lenzerheide
Sonntag 8. April Künstler Ort
13.00 Uhr Marc Amacher Mottahütte, Lenzerheide
14.00 Uhr WilDC & Gäste Scharmoin, Lenzerheide
15.00 Uhr Special Guest Lo & Leduc - Update Show Brüggerstuba, Arosa
15.00 Uhr Baum & Gäste Crest'ota, Lenzerheide

Künstler

Lo & Leduc - Update Show

Revier Mountain Lodge und Brüggerstuba
 
Sie haben es wieder getan: Weniger als ein Jahr nach ihrem Album «Ingwer & Ewig» doppeln sie mit «Update 4.0» nach. Die beiden Berner Rapper setzten damit ihre «Update-Serie» fort, die vor bald zehn Jahren ihren Anfang nahm. Auch die neue Ausgabe ist Zeitgeist-Musik in Mundart, spontan, roh, manchmal zerbrechlich, meistens charmant und fast immer ein bisschen genial.

Klischée

Hotel Seehof Arosa und Obertor

Fans und Freunde der Band hatten ihre liebe Mühe damit, den Sound der vier Jungs mit den passenden Worten zu beschreiben. «Electro-Swing» war wohl die gängigste Aufschrift. Mit dem punktgenauen Mix zwischen einer reizenden Monotonie der Moderne und den warmen Klängen der Roaring Twenties an bis hin zu den Big Bands in den 1950ern schaffte Klischée das, was sich eigentlich jede Band wünscht: Einen unverkennbaren Stil, Wiedererkennungswert garantiert. Einen eigenen Audio-Brand.

From Kid

Pesko (Pop Up Location)

Beim zweiten Album «Favorite Storm» von From Kid geht es um den Kontrast zwischen der menschengemachten Welt und der wilden Natur. Noch ruhiger und noch lauter als bei ihrem Erstlingswerk erzeugen sie mit ihren Songs die Stimmung eines Sturmes in der Nacht. Die Lieder sind mal sanft und verletzlich wie die Natur nach einem heftigen Sturm, noch fragil und betäubt. Dann sind die Lieder mal laut und düster wie ein Orkan, der über die Wälder fegt, beängstigend und berauschend zugleich.

WilDC

Brüggerstuba und Scharmoin

Unter dem Namen WilDC wurden 2017 diverse Gigs gegeben, welche den fünf Musketieren sichtlich Spass gemacht haben – positive Vibes, die sich wie von selbst auf das Publikum übertrugen. Da Thomas‘ Name unweigerlich mit Polo Hofer in Verbindung gebracht wird, umfasst das Repertoire von WilDC neben AC/DC-Klassikern auch einige Polo-Songs – passenderweise mit dem erdigen Druck der Australier gespielt.

William White

Alp Stätz und Hörnli-Hütte

William White’s Musik hört man seine karibischen Wurzeln an. Sie wird als eine Mischung aus Soul, Funk & Reggae bezeichnet. Seit Jack Johnson international den Durchbruch schaffte, haben die Schweizer bemerkt, dass sie diesen Sound mit William White ja schon längst im eigenen Lande haben. Seither gilt William White als eine feste Größe in der Schweizer Musiklandschaft. Seine starken, melodiösen Songs sind ebenso Message wie Musik. Es geht um Liebe, Freiheit, Gerechtigkeit und Respekt.

Seven

Pesko (Pop Up Location) und Güterschuppen

Seven ist Vollblutmusiker. Seven ist im besten Sinne eigenwillig und unglaublich kreativ. Und das seit seinem Debüt im Jahre 2002. Als dann noch Destiny’s Child den damals 23-jährigen Musiker aus dem Kanton Aargau im Norden der Schweiz als Support ins Zürcher Hallenstadion holten, gab es kein Halten mehr. Der »Soultrain« Seven war ins Rollen gekommen und verbreitete langsam aber sicher das Soul-Funk-Fieber.

Dabu Fantastic

Güterschuppen und Crest'ota

Dabu Fantastic präsentiert sich in Arosa Lenzerheide mit dem «Softdrinks» Programm. In dieser exklusiven Unplugged-Session erleben Sie den unverkennbaren Sound, wie Sie ihn noch nicht gehört haben. Ein erfrischender Widerspruch: Dabu Fantastic spielen dasselbe wie immer, aber trotzdem alles anders. Mit ihrem Album «Drinks» spielen die Mundartpop-Überflieger nun ein «Softdrinks»-Programm. Sie präsentieren die Songs in neuen Versionen und komplett ohne Samples und Elektronik - unplugged quasi.

Dr Eidgenoss

Alp Stätz

Gereifter, wiederum vielseitig und abwechslungsreich, mit viel Schwyzerörgeli, Alphorn, Büchel, Akkordeon, Jodel und Gesang. Ein erfrischendes, lüpfiges, tiefgründiges, witziges Zusammenspiel von Instrumenten, Stimmen, Stimmungen und Worte. Dr Eidgenoss nimmt uns mit seiner wiedererkennbaren Sprache und einladenden Persönlichkeit mit selbst Komponiertem auf eine spannende Reise in seine persönliche Welt der Volksmusik, Poesie und Philosophie mit.

Jack Slamer

Obertor und Carmennahütte

Verstaubt? Denkste! Jack Slamer spielen ihren 70’s geprägten Rock mit einer ordentlichen Prise Gegenwart – und da ist das Quintett gerade so richtig angekommen. Ob als Vorband von Monster Truck, Inglorious oder an den Winterthurer Musikwochen: Live sind Jack Slamer noch besser, als man es erahnen könnte. Sie leben den Rock'n'Roll bis zur letzten Faser aus und lassen niemanden und keinen unberührt in der Menge stehen.

Remady & Manu-L

Wandelbar und Scharmoin

Dieses Jahr feiern Remady & Manu-L das zehnjährige Jubiläum und diese spezielle Gelegenheit nutzen sie zum Anlass, um über das ganze Jahr jeden Monat exklusive neue Musik zu veröffentlichen. Sei es eine komplett neue Single oder ein neues Remake eines Hits der letzten zehn Jahre. Ein Höhepunkt über 10 Jahre Liebe und Leidenschaft für elektronische Musik kombiniert mit Melodien und Sounds. Ihre Werke sind eine Konzentration von starken Emotionen.

Stereo Luchs

Revier Mountain Lodge

Stereo Luchs hat Dancehall in der Schweiz geprägt wie niemand sonst. Nun ist er zurück in seinem Revier. Und das ist weitläufiger als je zuvor: «Lince» ist ein musikalischer Neuanfang, das helle Morgenlicht nach langer Nacht, ein persönlicher Blick auf das musikalische Hier und Jetzt. Alles neu. Alles fresh. Nie klang Schwiizertüütsch so gelenk, nie so voller Swag wie aus seinem Munde. Sein Züri Patois war nie ein Gimmick, sondern stets die konsequente Übertragung einer Kultur, die lokal gedacht war, aber global wurde.

Eliane Müller

Hotel Seehof Arosa

«Slow Motion» heisst das neue Album der Singer/Songwriterin und Pianistin Eliane Müller. Die Luzernerin präsentiert zwölf Tracks, die unter die Haut gehen. An den Klangreglern sass der Erfolgsproduzent Thomas Fessler – komponiert hat die 27-Jährige mit Songwritern aus aller Welt. «Slow Motion» ist unerhört vielschichtig. Und begeistert vom ersten bis zum letzten Ton.

Saint City Orchestra

Hörnli-Hütte und Mottahütte

Das St. Galler Quintett begeistert das Publikum mit mitreissendem und stimmungsvollem Irish Rock. Drei Stimmen, zwei Gitarren, eine Mandoline, ein Akkordeon, eine Geige, ein Bass und ein Tamburin: Weniger ist manchmal eben doch mehr. Die kreativen Jungs verbinden ihre Eigenkompositionen mit eigenwilligen Interpretationen von Flogging Molly, Dropkick Murphys oder Mumford & Sons. Dabei bleibt kein T-Shirt trocken und kein Bein ruhig stehen.

Marc Amacher

Mottahütte

Marc Amacher begeisterte nicht nur Publikum und Jury von «The Voice of Germany»: Seine rauchige Stimme fällt immer und überall auf. Einordnen lässt er sich nicht gerne – er macht spontan, emotional, dynamisch Musik. Amacher das ist Musik aus Leidenschaft und eine mit reissende Show – faszinierend und immer wieder überraschend. Da gleicht kein Konzert dem anderen sondern ist jedesmal wieder neu und anders sowie eine musikalische Entdeckung sondergleich.

Baum & Gäste

Crest'ota

Baum hätte seinem Rezept treu bleiben und so weitermachen können: freundlicher Pop mit akustischer Gitarre. Aber dann ging der Basler mit seiner Band nach New York, sog die Energie des Big Apples auf und schrieb in zwei Wochen elf Songs. Das Ergebnis heisst «Kingdom Of The Upright Man». Ein kompromissloses Album mit zwei Schlagzeugern, treibenden Bässen und aufgedrehten Gitarren-Amps. Es ist die Energie eines Mannes, der gelernt hat, stolz und aufrecht für seine Ideale zu kämpfen.

DJ ZsuZsu

Wandelbar
 
 DJ ZsuZsu vermischt nicht die Klänge der 50er Jahre mit der treibenden Energie elektronischer Musik, sondern lässt diese Elemente regelrecht aufeinander prallen. Dabei geben sich House, Deep House, Electro und Electroswing die Klinke in die Hand. Das Ziel jeder Party ist ein Gewitter, ein Sturm, ein tosender Orkan auf dessen Wellen man reitet und sich dabei ertappt «Singing In The Rain» zu kreischen. Das ist ziemlich krass und ziemlich geil zugleich!

Miss Helvetia

Carmennahütte und Alp Stätz

Wenn Folklore auf Pop trifft, in Afrika gejodelt wird und unter der Tracht Ballettschuhe steppen, dann kann nur sie die Antwort sein: MISS HELVETIA aka Barbara Klossner. Sie scheint physikalische Gesetze und kontinentale Grenzen ausser Gefecht zu setzen und verbindet Musik mit Mensch und macht Tradition zur Tugend. Sie trägt ein Stück Schweizer Kultur hinaus in die weite Welt, denn die Ausnahmekünstlerin ist rund um den Globus gebucht.